Newsletter #79

Lagervorbereitungsübung 30. Juni

Noch 20 Tage geht es bis zum Start des LUpiter18! Doch bis dann gibt es noch einige Sachen zu erledigen, weshalb wir uns nächsten Samstag zur Lagervorbereitungsübung treffen.

Wann: 13.30 Uhr bis ca. 16.00 Uhr
Wo: Schüür
Mitnehmen: Kleider, die dreckig und farbig werden dürfen
Abmelden: Arcado / Florian Koller koller.florian@bluewin.ch, 079 567 46 12

Lagerdossier LUpiter18

Falls ihr es nicht schon längst gemacht habt, meldet euch noch bis morgen, 24.06.2018 für den Besuchstag im LUpiter an!

Ausserdem sollted ihr bis am 24.06. den Lagerbeitrag eingezahlt haben und das Notfallblatt inkl. Impfausweiskopie an Smart daniel.andersen@gmx.ch / Schlüsselrain 2, Hildisrieden geschickt haben.

Ausserdem haben wir noch zwei kleine Ergänzungen zum Lagerdossier:

  • Die Wölflis dürfen jetzt nach Rücksprache mit dem Kantonslager trotzdem mit den Eltern am Besuchstag heireisen. Für sie endet das Lager also nach dem Besuchstag in Eschholzmatt.
  • Auch die Pfadessen und Pfader benötigen einen grossen Rucksack mit Platz für Gepäck für zwei Tagen, nicht nur die Pios. Bei den Wölflis reicht einen 1-Tages-Rucksack.

Die An- und Abreisezeiten werden vom Kantonslager in Zusammenarbeit mir der SBB gemacht und sind voraussichtlich in etwa einer Woche bekannt. Wir werden euch dann wieder informieren.

Ausblick

14.07. bis 28.07. Kantonslager LUpiter18
18.08. Wölfliübung
18.08. Übertritt (Pfadi)
08.09. bis 09.09. Corpslauf (Wölfli und Pfadi)

Im Fokus: Hyper

Name Louis Schnurrenberger
Pfadiname und Bedeutung Hyper, Energie geladen, wild, ruhig
Geburtstag 14. März 1995
Lehre / Ausbildung / Beruf Studium an der Pädagogischen Hochschule Luzern zum Primarschullehrer
Lieblingsessen wahrscheinlich alles was Mama kocht, sehr gerne mag ich auch Meeresfrüchte Lieblingsmusik Alles, zum Lernen klassische Musik ansonsten Irish Punk Hobbies neben der Pfadi Trompete und Gitarre spielen
Funktion in der Pfadi Abteilungsleiter
Absolvierte Pfadi-Kurse Basiskurs, Aufbau und Panorama-Kurs
Eintritt in die Pfadi 2001
Ich bin in der Pfadi, weil... meine Brüder in der Pfadi waren und mich meine Eltern auf die Besuchstage mit nahmen, so wollte ich auch in die Pfadi.
Bestes Lager Von jedem Lager gibt es gute und weniger gute, prägende und weniger prägende Erinnerungen. Aber das tollste war glaube ich ein SoLa bei Wangen an der Aare. Wir hatten eine Sauna dabei und beim Abbau hatten wir ein so grosses Feuer, dass man 2 Meter neben dem Feuer trocken war, trotz massivem Regen.
Schlimmstes Erlebnis Als eine Mitpfaderin mit einem Nagel durch die Schuhe herumgegangen ist und ich das entdeckt haben
Lustigste Erinnerung das war im CoLa’ 08. Alle aus dem Corps waren in einer riesigen Halle und tanzten zu unserer Musik.
Der Pfadi Bäseris wünsche ich zu ihrem 40-jährigen Jubiläum... ein mindestes nochmal so langes Bestehen, einen riesigen Zuwachs von Mitgliedern, ein unvergessliches Kantonslager im Sommer und einen hammermässigen Corpslauf im Herbst. Und ganz nach dem Pfadi Motto, viel Vertrauen.

Show Comments